Am 9. Oktober 2019 hat ein hasserfüllter Antisemit und Rechtsradikaler bei einem Angriff auf die Synagoge von Halle Menschen getötet und verletzt. Das macht fassungslos, traurig und wütend. Sicherheitsbehörden, Justiz und Politik müssen endlich ihren Job machen und die jüdische Gemeinschaft vor Antisemiten schützen - seien es Rechte, Linke oder Islamisten. Sie werden es aber nicht schaffen, wenn wir nicht ALLE dieser Bedrohung und den geistigen Brandstiftern in unserer Mitte laut und vernehmlich entgegentreten.








Die neue Kraft der Gemeinden im Kreis Plön


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die große Mehrheit der Bürgermeisterinnen und Bürger­meister, der Gemeinde­vertre­ter­innen und Gemeinde­ver­treter in unserem Kreis Plön sind Mitglieder der örtlichen Wähler­gemein­schaften. Die in den Gemeinden vorhandene kommunale Kompetenz wollen wir künftig im Kreistag zu­sammen­führen und für die Menschen im Kreis Plön nutzen. Daher wurde am 17. Januar 2018 die

Kreis WählerGemeinschaft Plön (KWG)

von Vertreterinnen und Vertretern örtlicher Wähler­ge­meinschaften sowie interessierten Mit­bür­ger­innen und Mitbürgern gegründet, darunter Gemeinde-, Stadtvertreter, ehren­amt­liche Bürgermeister, Kreistagsabgeordnete.
Die bürgerlichen Kräfte haben sich zusammengetan, um stärker als bisher die Geschicke des Kreises Plön zu beeinflussen und zu gestalten. Den dazu notwendigen Austausch mit den Gemeinden her­zu­stellen, ist eine unserer wichtigsten Aufgaben. Ziel ist es, die aktuellen Anliegen der Gemeinden frühzeitig und unmittelbar zu berücksichtigen.
Die Gründungsidee und die Ziele der KWG möchten wir Ihnen gern persönlich vorstellen. Sprechen Sie uns dazu einfach an
. Nur gemeinsam sind wir stark.
Wir sind die Alternative und wissen wo in unseren Gemeinden der Schuh drückt!

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand der Kreis WählerGemeinschaft Plön

Vorschau







Aus der Kreistagssitzung vom 19./26. 09. 2019

Naturparkverein Holsteinische Schweiz:   Der Kreis Plön bleibt Mitglied im Naturparkverein Holsteinische Schweiz. Der Kreistag hat der Verwaltungsvorlage (Rücknahme der Kündigung und Umgestaltung des Standortes Ölmühle in einen Naturerlebnispark) zugestimmt.

Frauenhaus Kreis Plön:   Das Frauenhaus Kreis Plön erhält für 2020/21 einen freiwilligen Zuschuss für die Verbesserung der personellen Situation.

Beauftragte(r) für Menschen mit Behinderung:   Zur Wahrnehmung und Förderung der Interessen der Menschen mit Behinderung wird eine Beauftragte/ein Beauftragter ehrenamtlich bestellt.

Gutachten zum sozialen Wohnungsbau:   Mit den Stimmen von CDU, UWG, FDP und AFD wurde die Beauftragung eines Gutachtens zur Ermittlung des Bedarfs an gefördertem Wohnraum abgelehnt, obwohl Fördermittel des Landes bis zu 90 % zur Verfügung stehen.
Leider mussten wir uns dazu typisches und absurdes AfD-Gedankengut anhören. Nach deren "Erkenntnis" ist die Zahl der Flüchtlinge die Ursache für den Mangel an sozialem und bezahlbarem Wohnraum!

Teilhabe unserer Kinder und Jugendlichen an der politischen Willensbildung:   Der KWG-Antrag wurd einstimmig in den Jugendhilfeausschuss sowie in den Ausschuss für Schule, Kultur und Sport verwiesen.

Papierloser Kreistag:   Zur Eindämmung der enormen und kostenintensiven Papierflut wird die Anschaffung geeigneter digitaler Geräte bezuschusst.

Resolution zum Kommunalen Finanzausgleich:   Unserem Antrag, das vom Landkreistag bereitgestellte „Muster einer Resolution . . " zu nutzen, damit der Kreistag eine einheitliche Position vertritt und mit einer Stimme spricht, konnte sich der Kreistag nicht anschließen.

Klimaschutz im Kreis Plön:   Die Verwaltung wurde mit der Prüfung bzw. Anpassung der Machbarkeitsstudie des Kreises Rendsburg-Eckernförde „Die Zukunft des Klimaschutz im Kreis Rendsburg-Eckernförde“ für den Kreis Plön beauftragt.



KWG-Anträge/Anfragen im Kreistag

Resolution zum FAG  • Anfrage vom 10. 09. 2019  • Teilhabe unserer Kinder und Jugendlichen an der politischen Willensbildung  • Eichenbestände im Kreis Plön sind stark gefährdet  • Finanzmittel für Maßnahmen gegen das Insektensterben  •  Solidaritätsbekundung "Fridays for Future"  •  "Der Kreis Plön blüht" - Gegen das Insektensterben  •  Senkung der Kreisumlage  •  Personalaufbau im Umweltbereich  •  Abbau der Schuldenlast  •  Fall des Kreistagsabgeordneten Martin Wolf  •  Eindämmung der Massenbestände giftiger Kreuzkräuter  •  Neuordnung der Jagdsteuer

Pressemitteilungen

Landrätin gewinnt Rechtsstreit um Akteneinsicht gegen CDU-Fraktion  •  Damit der Kreis Plön blüht  •  Pleiten, Pech und Pannen  •  Zur Preetzer Forderung nach weiterer Senkung der Kreisumlage  •  Irrungen und Wirrungen bei der UWG zur Senkung der Kreisumlage  •  CDU/SPD/Grüne werden KWG-Antrag ablehnen  •  KWG will Gemeinden um ca. € 2.000.000 entlasten  •  Zum Lkw-Kartell  •  Zur Kalinka-Kritik an der Polizei  •  Ein Anfang ist gemacht  •  Kreiswähler wollen Geld in den Gemeinden halten



Brennpunkt Insektensterben

Vorschau

Insekten sind das Fundament eines gesunden Öko­systems und unserer Ernährung. Sie ernähren uns alle durch ihre Bestäubungsleistung:

Blüten brauchen Insekten - Insekten brauchen Blüten
Honig kann man importieren - Bestäubungsleistung nicht

Doch es ist für sie schwierig geworden Nahrung zu finden, da sich die Bedingungen in den letzten Jahren stetig verschlechtert haben (s. r. Infobox Insekten­sterben). Auf Feldern und Wiesen, öffentlichen Flächen und in Gärten blüht es immer weniger.
Mit dem Rückgang der Insekten (die Wissenschaft spricht längst von einem dramatischen Rückgang) sind auch die Tierarten bedroht, die sich von ihnen ernähren (z. B. heimische Vögel, die auf reichhaltige Insektennahrung angewiesen sind). Der Kreistag Plön hat am 21.02.2019 unserem Antrag "Gegen das Insektensterben - Der Kreis Plön blüht" zugestimmt und am 09.05.2019 dem Antrag von KWG und SPD 20.000 € für die Schaffung neuer Lebensräume für Insekten (Blühflächen, Insektenhotels) bereitzustellen.

Aktionen und Initiativen:

Vorschau Vorschau

Blühstreifen sollen Insekten Nahrung bieten
Paradies für Insekten neben der Straße
Neue Volksinitiative in Brandenburg: Artenvielfalt retten, Zukunft sichern
Volksbegehren "Rettet die Bienen" nun auch in Baden-Württemberg
"Die meisten Blühwiesen sind nutzlos"
Bayern: Landtag nimmt Volksbegehren "Rettet die Bienen" ins Gesetz auf
Hot Spot der Artenvielfalt
So bringen Sie die Landschaft zum Blühen!
Gegen das Insektensterben: Kreis Plön blüht allmählich auf
1,75 Millionen Bürger schreiben Naturschutzgeschichte
Patenschaften für Blühstreifen
Grebin blüht auf
Schwentinental: Blühwiese darf bleiben
Zwei Mädels machen Bauern Beine
Neue Lebensräume für Insekten in Preetz
Straßenränder als Bienenretter?

Und was macht die "große Politik"?

CDU-Agrarministerin Julia Klöckner hat ihr Wort gebrochen und lässt 18 neue Ackergifte zu - darunter den Bienenkiller Cyantraniliprol. Dieser erneute Alleingang der Union (s. die eigenmächtige Neuzulassung von Glyphosat durch Amtsvorgänger Christian Schmidt) erfolgte ohne die benötigte Zustimmung des Umweltbundesamtes, das von "erheblichen negativen Auswirkungen auf die biologische Vielfalt, insbesondere auf die Insektenwelt" ausgeht. Ganz klar ein Rechtsbruch. Die Chemieriesen und ihre Lobby werden zufrieden sein.

Wende beim Bienenschutz! Die EU-Länder beschließen am 16.07.2019, dass die Prüfregeln für Pestizide gelockert werden. Auch Deutschland stimmte dem Vorschlag der Kommission nun zu.

Bestäuber werden durch neue Insektengifte bedroht: Neue Insektengifte im Anflug.

Vorschau
So weit darf es nicht kommen!


Brennpunkt Kreisumlage/Entlastung der Städte und Gemeinden

Unser Antrag zur Entlastung der Gemeinden um 2,10 Mio € scheiterte an der "GanzGroßenKoalition" aus CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und UWG, die eine Entlastung von lediglich 1,05 Mio € durchsetzten.
Dazu einige Stimmen:

Preetz fordert höhere Entlastung
Kommentar eines über den Haushalt und die unzureichende Entlastung der Gemeinden besorgten Mitbürgers
Forderung des Gemeindetages (Kreisverband Plön) nach einer weitergehenden Entlastung der Gemeinden


Brennpunkt Ausbau B404/A21: Die Pannen reißen nicht ab

Vorschau

Vorschau

Erneut muss nachgearbeitet werden. Im Bereich der Anschlusstelle Plön sind Böschungsabbrüche aufgetreten.
Ein weiterer Mosaikstein der Mischung aus Behörden-/Firmenversagen? Davon gab es im bisherigen Verlauf ja einige!
Hier eine Auswahl "bemerkenswerter Ereignisse":

Die Schäden bleiben rätselhaft
Straßenschäden: Tempo 80 auf der A21
Schon Fahrbahnschäden auf erneuerter A21
Diskussion über die A21 geht weiter
A21 wird nicht fertig, Jetzt fehlen die Leitplanken
Fahrbahn auf Pfählen
Zubringer muss ausgebessert werden