Am 02. Juni 2019 wurde der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke ermordet und am 9. Oktober 2019 wurden bei einem Angriff auf die Synagoge in Halle mehrere Menschen getötet und verletzt.
Beleidigungen, Hass, ernsthafte Bedrohungen bis hin zu körperlichen Angriffen gegen Mandatsträger, Journalisten, engagierte Bürger, jüdische und muslimische Mitbürger sind alltäglich geworden. 2019 wurden mehr als 1.200 politisch motivierte Straftaten gegen Amts- und Mandatsträger verzeichnet (Quelle BMI). Das macht fassungslos, traurig, wütend und gefährdet unsere Demokratie.
WIR ALLE müssen den geistigen Brandstiftern, der Verrohung in unserer Gesellschaft und der digitalen Gewalt laut und vernehmlich entgegentreten.
Sicherheitsbehörden und die Justiz müssen endlich die bestehenden Gesetze schnell und konsequent anwenden und die Gemeinschaft vor Links- und Rechtsradikalen, Rassisten und Antisemiten schützen.







Die neue Kraft der Gemeinden
im Kreis Plön


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
die große Mehrheit der Bürgermeisterinnen und Bürger­meister, der Gemeinde­vertre­ter­innen und Gemeinde­ver­treter in unserem Kreis Plön sind Mitglieder der örtlichen Wähler­gemein­schaften. Die in den Gemeinden vorhandene kommunale Kompetenz wollen wir künftig im Kreistag zu­sammen­führen und für die Menschen im Kreis Plön nutzen. Daher wurde am 17. Januar 2018 die

Kreis WählerGemeinschaft Plön (KWG)

von Vertreterinnen und Vertretern örtlicher Wähler­ge­meinschaften sowie interessierten Mit­bür­ger­innen und Mitbürgern gegründet, darunter Gemeinde-, Stadtvertreter, ehren­amt­liche Bürgermeister, Kreistagsabgeordnete.
Die bürgerlichen Kräfte haben sich zusammengetan, um stärker als bisher die Geschicke des Kreises Plön zu beeinflussen und zu gestalten. Den dazu notwendigen Austausch mit den Gemeinden her­zu­stellen, ist eine unserer wichtigsten Aufgaben. Ziel ist es, die aktuellen Anliegen der Gemeinden frühzeitig und unmittelbar zu berücksichtigen.
Die Gründungsidee und die Ziele der KWG möchten wir Ihnen gern persönlich vorstellen. Sprechen Sie uns dazu einfach an. Nur gemeinsam sind wir stark. Wir sind die Alternative und wissen wo in unseren Gemeinden der Schuh drückt!

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand der Kreis WählerGemeinschaft Plön

Vorschau




Aus dem Kreis Plön

Sitzung des Kreistages vom 05. 12. 2019
Anträge der Fraktionen und Beschlüsse des Kreistages finden Sie hier.   Schwerpunkt war der Haushalt 2020. Besonders zu erwähnen ist das Ergebnis zum Stellenplan. Etwa ein Drittel der von der von der Verwaltung beantragten Stellen wurden in großer Übereinstimmung von CDU/SPD gestrichen bzw. mit einem Sperrvermerk versehen. Hier stellt sich u. a. die Frage, aufgrund welcher Kriterien und Kompetenz stimmt man z. B. gegen die Aufstockung um eine Viertel-Stelle. Mehr Vertrauen in die Leitung der Verwaltung wäre angebracht und hilfreich für die Zusammenarbeit von Verwaltung und Selbstverwaltung.
Unser Antrag auf Genehmigung aller beantragten Stellen mit vorläufigem Sperrvermerk für ca. ein Drittel der Stellen wurde abgelehnt.


Aktuelles
Neuer ehrenamtlicher Beauftragter für Menschen mit Behinderung  • Neues Fachgebäude am Gymnasium Schloss Plön eingeweiht  • Beschäftigte des Kreises Plön spenden 1.000,- €  • Tafeln erhalten einen Zuschuss von 30.000 Euro pro Jahr  • 25.000 Euro Preisgeld für Wärmeplanungskataster Plus


Anträge/Anfragen der KWG im Kreistag

Stellenplan Haushalt 2020  • Entlastung der Gemeinden 2020  • Resolution zum FAG  • Anfrage zur Schaffung neuer Lebensräume für Insekten  und  Antwort der Verwaltung  • Teilhabe unserer Kinder und Jugendlichen an der politischen Willensbildung  • Eichenbestände im Kreis Plön sind stark gefährdet  • Finanzmittel für Maßnahmen gegen das Insektensterben  • Solidaritätsbekundung "Fridays for Future"  • "Der Kreis Plön blüht" - Gegen das Insektensterben  • Senkung der Kreisumlage  • Personalaufbau im Umweltbereich  • Abbau der Schuldenlast  • Fall des Kreistagsabgeordneten Martin Wolf  • Eindämmung der Massenbestände giftiger Kreuzkräuter


Pressemitteilungen

Handlungsbedarf Polizeistation Preetz  •  Landrätin gewinnt Rechtsstreit um Akteneinsicht gegen CDU-Fraktion  •  Damit der Kreis Plön blüht  •  Pleiten, Pech und Pannen  •  Zur Preetzer Forderung nach weiterer Senkung der Kreisumlage  •  Irrungen und Wirrungen bei der UWG zur Senkung der Kreisumlage  •  CDU/SPD/Grüne werden KWG-Antrag ablehnen  •  KWG will Gemeinden um ca. € 2.000.000 entlasten  •  Zum Lkw-Kartell  •  Zur Kalinka-Kritik an der Polizei  •  Ein Anfang ist gemacht  •  Kreiswähler wollen Geld in den Gemeinden halten


Brennpunkt Insektensterben Vorschau

Insekten sind das Fundament eines gesunden Öko­systems und unserer Ernährung. Sie ernähren uns alle durch ihre Bestäubungsleistung:
Blüten brauchen Insekten - Insekten brauchen Blüten, Honig kann man importieren - Bestäubungsleistung nicht!
Doch es ist für sie schwierig geworden Nahrung zu finden, da sich die Bedingungen in den letzten Jahren stetig verschlechtert haben (s. Infobox Insekten­sterben). Auf Feldern und Wiesen, öffentlichen Flächen und in Gärten blüht es immer weniger.
Mit dem Rückgang der Insekten (die Wissenschaft spricht längst von einem dramatischen Rückgang) sind auch die Tierarten bedroht, die sich von ihnen ernähren (z. B. heimische Vögel, die auf reichhaltige Insektennahrung angewiesen sind). Der Kreistag hat am 21.02.2019 unserem Antrag "Gegen das Insektensterben - Der Kreis Plön blüht" zugestimmt und am 09.05.2019 dem Antrag von KWG und SPD 20.000 € für die Schaffung neuer Lebensräume für Insekten (Blühflächen, Insektenhotels) bereitzustellen.

Aktionen und Initiativen in der Region:
Vorschau
Blühstreifen sollen Insekten Nahrung bieten  •  Paradies für Insekten neben der Straße  •  "Die meisten Blühwiesen sind nutzlos"  •  Hot Spot der Artenvielfalt  •  So bringen Sie die Landschaft zum Blühen!  •  Gegen das Insektensterben: Kreis blüht allmählich auf  •  Patenschaften für Blühstreifen  •  Grebin blüht auf  •  Schwentinental: Blühwiese darf bleiben  •  Zwei Mädels machen Bauern Beine  •  Neue Lebensräume für Insekten in Preetz  •  Straßenränder als Bienenretter?


Und was machen Berlin und Brüssel?
Vorschau
CDU-Agrarministerin Julia Klöckner hat ihr Wort gebrochen und lässt 18 neue Ackergifte zu - darunter den Bienenkiller Cyantraniliprol. Dieser erneute Alleingang der Union (s. die eigenmächtige Verlängerung der Glyphosat-Zulassung durch Amtsvorgänger Christian Schmidt) erfolgte ohne die benötigte Zustimmung des Umweltbundesamtes, das von "erheblichen negativen Auswirkungen auf die biologische Vielfalt" ausgeht. Ganz klar ein Rechtsbruch. Die Chemieriesen und ihre Lobby werden zufrieden sein.  •  Wende beim Bienenschutz! Die EU-Länder beschließen die Lockerung der Prüfregeln für Pestizide, auch Deutschland stimmte zu.  •  EU verbietet das Neonikotinoid Thiacloprid.


Brennpunkt Klimawandel / Klimanotstand Vorschau

Unser Antrag auf Solidaritätsbekundung mit der Bewegung "Fridays for Future" wurde im Kreistag abgelehnt. CDU, FDP, UWG und AfD haben den Schülerinnen und Schülern den Respekt und die Unterstützung versagt.
Zu diesem (über)lebenswichtigen Thema einige Meldungen:

Davos: Greta Thunberg antwortet auf Trump  •  Hunderte Millionen Menschenleben, Billionen von Dollar  •  Klimawandel erstmals täglich im weltweiten Wetter nachweisbar  •   Protestaktion in der Arktis: "Polarstern"-Forscher gehen für Klimaschutz aufs Eis  •  Deutschland weltweit am drittstärksten von Extremwetter betroffen  •  Fridays for Future: Hunderttausende demonstrieren für das Klima  •  Entwicklungsminister Müller warnt vor Zunahme von “Klimaflüchtlingen”  •  Europaparlament ruft "Klimanotstand" aus  •  Klimabericht der Bundesregierung: Deutschland hat sich bereits um 1,5 Grad erwärmt  •  Klimaforscher Schellnhuber: Wir leben im akuten Notfall  •  Zukunft der Windenergie: Nord-Länder schlagen Alarm  •  Greta Thunbergs bewegende Rede beim Uno-Klimagipfel


Teilhabe unserer Kinder und Jugendlichen an der politischen Willensbildung

Unsere Gesellschaft steht vor gewaltigen Herausforderungen und ist auf bürgerschaftliches Engagement u. a. bei der Gestaltung politischer Prozesse und der Stärkung des Vertrauens in unsere Demokratie angewiesen. Dies erfordert auch die frühzeitige Einbindung unserer Kinder und Jugendlichen. Sie wollen und sollen ihre Lebensumgebung mitgestalten und zu den Weichenstellungen für ihre Zukunft gefragt werden.
Unser Antrag
dazu wurde am 26. 09. 2019 einstimmig in den Jugendhilfeausschuss überwiesen. Dort soll der Antrag aus für uns nicht nachvollziehbaren Gründen jedoch erst am 25. Mai 2020 (!?) behandelt werden.


Brennpunkt Entlastung der Städte und Gemeinden Vorschau

Unsere Anträge zur Senkung der Kreisumlage -ca. 2,1 Mio für 2019, ca. 1 Mio für 2020- wurden im Kreistag abgelehnt. Wir wollten damit die Finanzlage der Städte und Gemeinden verbessern, um ihnen z. B. die Sanierung der Straßen zu erleichtern, die Steigerung der Schulkostenbeiträge abzumildern. Dazu einige Stimmen:
Preetz fordert höhere Entlastung  •  Kommentar eines über den Haushalt und die unzureichende Entlastung der Gemeinden besorgten Mitbürgers  •  Forderung des Gemeindetages (Kreisverband Plön) nach einer weitergehenden Entlastung der Gemeinden