Insektensterben Vorschau

Insekten sind das Fundament eines gesunden Öko­systems. Sie ernähren uns alle durch ihre Bestäubungsleistung: Blüten brauchen Insekten - Insekten brauchen Blüten (z. B.: Honig kann man importieren - Bestäubungsleistung nicht).
Doch es ist für sie schwierig geworden Nahrung zu finden, da sich die Bedingungen in den letzten Jahren stetig verschlechtert haben (s. Infobox Insekten­sterben). Auf Feldern und Wiesen, öffentlichen Flächen und in Gärten blüht es immer weniger.
Mit dem Rückgang der Insekten (die Wissenschaft spricht längst von einem dramatischen Rückgang: Insektenrückgang weitreichender als vermutet) sind auch die Tierarten bedroht, die sich von ihnen ernähren (z. B. heimische Vögel, die auf reichhaltige Insektennahrung angewiesen sind). Der Kreistag hat am 21.02.2019 unserem Antrag "Gegen das Insektensterben - Der Kreis Plön blüht" zugestimmt und am 09.05.2019 dem Antrag von KWG und SPD 20.000 € für die Schaffung neuer Lebensräume für Insekten (Blühflächen, Insektenhotels) bereitzustellen.


Aktionen und Initiativen in der Region: Vorschau
Blühstreifen sollen Insekten Nahrung bieten  •  Paradies für Insekten neben der Straße  •  "Die meisten Blühwiesen sind nutzlos"  •  Hot Spot der Artenvielfalt  •  So bringen Sie die Landschaft zum Blühen!  •  Gegen das Insektensterben: Kreis blüht allmählich auf  •  Patenschaften für Blühstreifen  •  Grebin blüht auf  •  Schwentinental: Blühwiese darf bleiben  •  Zwei Mädels machen Bauern Beine  •  Neue Lebensräume für Insekten in Preetz  •  Straßenränder als Bienenretter?


Und was machen Berlin und Brüssel? Vorschau
CDU-Agrarministerin Julia Klöckner hat ihr Wort gebrochen und lässt 18 neue Ackergifte zu - darunter den Bienenkiller Cyantraniliprol. Dieser erneute Alleingang der Union (s. die eigenmächtige Verlängerung der Glyphosat-Zulassung durch Amtsvorgänger Christian Schmidt) erfolgte ohne die benötigte Zustimmung des Umweltbundesamtes, das von "erheblichen negativen Auswirkungen auf die biologische Vielfalt" ausgeht. Ganz klar ein Rechtsbruch. Die Chemieriesen und ihre Lobby werden zufrieden sein.  •  Wende beim Bienenschutz! EU-Länder beschließen Lockerung der Prüfregeln für Pestizide (Bienenleitlinien) - auch Deutschland stimmte zu! Danach produzierte die Landwirtschaftsministerin eine völlig anderslautende Pressemitteilung: "Die Bundesregierung setzt sich dafür ein, dass Bienenschutz besser gefördert und bei der Risikobewertung von Pflanzenschutzmitteln stärker beachtet wird".  •  EU verbietet das Neonikotinoid Thiacloprid.


Klimawandel / Klimanotstand Vorschau

Die erste Sitzung des neu eingerichteten Arbeitskreises Klimaschutz des Kreistages erfolgte leider ohne Vertreter der CDU, die sich daran nicht beteiligen möchte. Unser Antrag auf Solidaritätsbekundung mit der Bewegung "Fridays for Future" wurde im Kreistag abgelehnt. CDU, FDP, UWG und AfD haben den Schülerinnen und Schülern den Respekt und die Unterstützung versagt.
Zu diesem (über)lebenswichtigen Thema einige Meldungen:

Deutscher Wetterdienst: Mehr Hitze und Trockenheit  •  Ministerien-Gutachten: Klimapaket der Bundesregierung verfehlt Ziele  •  Tempolimit spart fast zwei Millionen Tonnen Kohlendioxid ein  •  EU-Forscher messen wärmsten Januar seit Beginn der Aufzeichnungen  •  Davos: Greta Thunberg antwortet auf Trump  •  Hunderte Millionen Menschenleben, Billionen von Dollar  •  Klimawandel erstmals täglich im weltweiten Wetter nachweisbar  •   Protestaktion in der Arktis: "Polarstern"-Forscher gehen für Klimaschutz aufs Eis  •  Vom Klimawunder zum Klimasünder  •  Deutschland weltweit am drittstärksten von Extremwetter betroffen  •  Fridays for Future: Hunderttausende demonstrieren für das Klima  •  Entwicklungsminister Müller warnt vor Zunahme von “Klimaflüchtlingen”  •  Europaparlament ruft "Klimanotstand" aus  •  Klimabericht der Bundesregierung: Deutschland hat sich bereits um 1,5 Grad erwärmt  •  Klimaforscher Schellnhuber: Wir leben im akuten Notfall  •  Zukunft der Windenergie: Nord-Länder schlagen Alarm  •  Greta Thunbergs bewegende Rede beim Uno-Klimagipfel


Teilhabe unserer Jugendlichen an der politischen Willensbildung

Unsere Gesellschaft steht vor gewaltigen Herausforderungen und ist auf bürgerschaftliches Engagement u. a. bei der Gestaltung politischer Prozesse und der Stärkung des Vertrauens in unsere Demokratie angewiesen. Dies erfordert auch die frühzeitige Einbindung unserer Kinder und Jugendlichen. Sie wollen und sollen ihre Lebensumgebung mitgestalten und zu den Weichenstellungen für ihre Zukunft gefragt werden.
Unser Antrag
dazu wurde am 26. 09. 2019 in den Jugendhilfeausschuss überwiesen - jedoch aus für uns nicht nachvollziehbaren Gründen erst am 25. Mai 2020 (!?) behandelt werden.


Entlastung der Städte und Gemeinden Vorschau

Unsere Anträge zur Senkung der Kreisumlage -ca. 2,1 Mio für 2019, ca. 1 Mio für 2020- wurden im Kreistag abgelehnt. Wir wollten damit die Finanzlage der Städte und Gemeinden verbessern, um ihnen z. B. die Sanierung der Straßen zu erleichtern, die Steigerung der Schulkostenbeiträge abzumildern. Dazu einige Stimmen:
Preetz fordert höhere Entlastung  •  Kommentar eines über den Haushalt und die unzureichende Entlastung der Gemeinden besorgten Mitbürgers  •  Forderung des Gemeindetages (Kreisverband Plön) nach einer weitergehenden Entlastung der Gemeinden